Aktuelles
  •  

Aktuelles aus dem Gemeinderat

In seiner Sitzung am Mittwoch, 29. Juli, hat der Stuttgarter Gemeinderat den Nachtragshaushalt 2020 beschlossen. Außerdem wurden eine temporäre Videoüberwachung in der Innenstadt  sowie weitere Mittel für die Mobile Jugendarbeit genehmigt. Ebenfalls beschlossen wurden u.a. digitale Endgeräte für Schülerinnen und Schüler sowie der Umbau der Mercedes-Benz-Arena.

Gemeinderat beschließt Nachtragshaushalt einstimmig

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart hat einstimmig einem Nachtragshaushalt für das aktuelle Jahr zugestimmt. Auch für das kommende Jahr rechnet die Kämmerei mit einem Nachtrag. mehr...

Sichere Innenstadt: Gemeinderat beschließt Finanzierung von temporärer Videoüberwachung

Der Stuttgarter Gemeinderat hat der Finanzierung und der Errichtung einer temporären Videoüberwachung in bestimmten Bereichen der City zugestimmt. 40 Räte stimmten dafür, 17 dagegen. Es gab eine Enthaltung. Dies teilte die Landeshauptstadt am Mittwoch, 29. Juli, mit. mehr...

Mobile Jugendarbeit wird ab November verstärkt die Stuttgarter Innenstadt im Blick haben

Die Landeshauptstadt Stuttgart will verstehen, was junge Menschen in der Innenstadt umtreibt. Zudem sollen Zuspitzungen wie in der Nacht zum 21. Juni verhindert werden. Deshalb hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 29. Juli beschlossen, dass ab November 2020 auf Basis eines umfassenden Konzepts und zahlreicher Projektpartner verstärkt mobile Jugendarbeit in der Innenstadt angeboten wird. mehr...

Mercedes-Benz Arena - Umbau beschlossen

Beim Baubudget für das Projekt "Arena 24", der Erneuerung der Haupttribüne der Mercedes-Benz Arena sowie weiteren Investitionsmaßnahmen muss nachgelegt werden. Das Baubudget wird sich um 4,5 Millionen Euro auf 69,5 Millionen Euro erhöhen. mehr...

Förderung im Kommunalen Energiesparprogramm

Die Stadt Stuttgart fördert seit 1998 energieeinsparende Maßnahmen in privaten Bestandsgebäuden. Bis Ende 2019 wurden 21.400 Wohnungen mit Investitionszuschüssen in Höhe von 37 Millionen Euro unterstützt. Jetzt soll das Energiesparprogramm inhaltlich ausgeweitet und finanziell aufgestockt werden. mehr...

Entwicklung NeckarPark

Der Neckarpark ist mit seinen 48 Hektar Fläche das derzeit größte Stadtentwicklungsprojekt Stuttgarts. Hier wird ein neuer urbaner Stadtteil mit Modellcharakter für mehr als 2.000 Bewohnerinnen und Bewohner geplant. Dabei sollen zukunftsfähige Bildungs-, Klima-, Energie- und Mobilitätskonzepte zum Tragen kommen, und es wird eine Vielfalt an Grundstücksvergabe-, Träger- und Bauformen sowie nachbarschaftlich gestaltbaren Wohnumfeldern angestrebt. mehr...

Entwicklung der Areale Bürgerhospital und AWS-Betriebshof

Die Verlagerung des Bürgerhospitals und des Betriebshofs der AWS an der Türlenstraße im Stadtbezirk Nord eröffnet die Chance, auf einer Fläche von fünf Hektar innenstadtnahe ein neues Stadtquartier maßgeblich für den Wohnungsbau zu entwickeln. Das zukunftsweisende urbane Quartier soll konzeptionell vielfältig geplant werden, sozial integriert und möglichst klimaneutral sein. mehr...

AWS-Geschäftsführung wird ausgeschrieben

Die Stelle der Geschäftsführung für den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (AWS) wird öffentlich ausgeschrieben. Das hat der Gemeinderat der Stadt Stuttgart am 29. Juli beschlossen. Dr. Thomas Heß, der derzeitige AWS-Chef, geht Ende Januar 2021 in den Ruhestand. Die Stelle ist zunächst auf fünf Jahre befristet. mehr...

Vorgeschriebene Stellplätze werden eingeschränkt

Die Stadt Stuttgart hat sich zum Ziel gesetzt, dringend benötigten Wohnraum intensiv zu fördern. Als baurechtliche Auflage müssen beim Wohnungsbau jedoch bisher gesetzlich vorgeschriebene Stellplätze für Kraftfahrzeuge geschaffen werden, üblicherweise ein Stellplatz pro Wohnung. mehr...

Neues Förderprogramm für Wohneigentum

Die Stadt Stuttgart legt ein neues Förderprogramm für Wohneigentum auf. Dazu werden die beiden städtischen Eigentumsförderprogramme "Preiswertes Wohneigentum" (PWE) und "Familienbauprogramm" (FBP) zu einem neuen Eigentumsförderprogramm "Stuttgarter Eigentumsprogramm" (SEP) zusammengefügt. mehr...

Digitale Endgeräte für Stuttgarter Schülerinnen und Schüler

Die Landeshauptstadt Stuttgart möchte, dass mehr Stuttgarter Schülerinnen und Schüler dem Unterricht während der Corona-Pandemie zuverlässig von zu Hause folgen können. Deswegen stellt sie mehr mobile Endgeräte bereit. Konkret schafft das Schulverwaltungsamt rund 13.000 Tablets zum Ausleihen an. mehr...

Mittwoch, 29.07.2020